Elektro­technik

Als Unternehmen der Elektrotechnik befassen Sie sich mit den drängenden Zukunftsfragen. Ihre Herausforderungen sind die die Optimierung der Ressourcen und Energien aber auch die Mobilität und das vernetzte Arbeiten im Umfeld von Industrie 4.0 und Internet of Thinks (IoT). Der Druck, neue Innovationen zu entwickeln und diese schnell auf den Markt zu bringen, ist eine der wichtigsten Aufgaben in der Branche.

Markus Stecher, ERP Lead Germany / Managing Director

Markus Stecher
ERP Lead Germany / Managing Director markus.stecher@kcs.net

«Eine faire Partnerschaft und eine offene Kommunikation mit den Kunden, dem eigenen Team und den anderen Gesellschaften innerhalb der Firmengruppe sind für mich wesentliche Elemente für eine nachhaltige erfolgreiche Zusammenarbeit.»
Markus Stecher ist seit 1. September 2015 ERP Lead Germany der Avanade Group. Diese Veränderung basiert auf der Übernahme der KCS.net Gruppe durch Avanade im Juni 2015. Er war seit September 2013 bereits Geschäftsführer der KCS.net Deutschland GmbH und hatte die Gesamtverantwortung für unseren größten Markt inne. Markus Stecher hat in dieser Zeit unter anderem das Projektmanagement wirksamer verankert, den Vertrieb aktiv unterstützt und den operativen Einfluss in der Führungsstruktur weiter verstärkt.
Vor seinem Wechsel zu KCS.net war Markus Stecher freiberuflicher internationaler Projektmanager und über mehrere Jahre bei der Wilhelm Zeller AG, später Qurius Deutschland AG, zuletzt als Director Business Solution tätig. Sowohl Beratung, Planung und Durchführung von Projekten als auch Pre-Sales sowie die Neustrukturierung einzelner Bereiche zählten dabei zu seinen Aufgaben. Herr Stecher verfügt über langjährige Vertriebserfahrungen und setzt die umfassenden Kenntnisse aus seiner über 20-jährigen Tätigkeit im ERP- und IT-Bereich mit Personalverantwortung bei KCS.net wirksam ein. Mit Markus Stecher haben wir unter anderem auch das internationale Geschäft weiter ausgebaut und viele länderübergreifende Rollouts und Systemeinführungen für die internationalen Kunden der KCS.net Deutschland GmbH erfolgreich umgesetzt und abgeschlossen.


KCS.net-Kompetenz für:

  • Kabel- und Konfektionsbetriebe
  • Prozess- und Automationsbetriebe
  • Elektrische Antriebe und Schaltschrankbau

Mit Microsoft Dynamics 365 for Operations, ergänzt um sinnvolle KCS.net-Funktionsmodule, steht der Elektro- und Elektronikindustrie eine voll integrierte Lösung zur Planung, Steuerung und Überwachung Ihrer Geschäftsprozesse zur Verfügung. Ausgehend von der ersten Produktidee über die Entwicklung, Planung, Beschaffung und Fertigung bis hin zum Kundenservice wird die gesamte Wertschöpfungskette in einer integrierten Microsoft Dynamics ERP Lösung abgebildet.

Gerne beraten wir Sie persönlich.

Download

Vielen Dank für Ihr Interesse an unseren Downloads. Um diese herunterladen zu können, hinterlassen Sie bitte Ihre Kontaktdaten.

Download Formular

Download

Die KCS.net-Kompetenz für den Bereich Elektrotechnik

  • Umfassende Integration von Produktion, Einkauf, Vertrieb, Lager, Disposition, Versand, Reklamationsmanagement und Finanzwesen
  • CRM mit Geschäftsbeziehungsmanager und branchenüblicher Angebotserstellung
  • Global Pricing
  • Flexible Zuschlagskalkulation für Vor- und Nachkalkulation, Präferenzkalkulation
  • Werkzeug- und Betriebsmittelverwaltung für Werkzeugbau, Leistungskontrolle und Aktivitätsverwaltung
  • Versionen-Management von Stücklisten und Arbeitsplänen, Stücklisten-Designer
  • Integrierter Variantenmanager
  • Ressourcenplanung mit Hilfe integriertem PPS-Leitstand und Auftragsnetzterminierung
  • Lieferantenmanagement mit Beurteilung und Mahnwesen
  • Budgetierung und Absatzplanung mit automatischer Integration in Sachkontenbudget und Plankostenrechnung
  • Disposition von Produktfamilien
  • Durchgängige Chargen- und Seriennummernverfolgung
  • Produktion von Serien mit Auftragszusammenfassung und Dispositionsänderungen
  • Leiterplattenfertigung
  • Integriertes Projektmanagement
  • Zeit- und Betriebsdatenerfassung für Projekte im Werkzeugbau sowie in der Produktion
  • Standortübergreifende Fertigung und Integration Fremdfertigung
  • Unterstützung der Qualitätssicherung und aller qualitätsrelevanten Prozesse: Wareneingangs- und Fertigungsprüfung, Prüfmittelüberwachung, Messmittelintegration und Endkontrolle
  • RMA-Abwicklung (Kunde, Lieferant)
  • Serviceabwicklung für Produkte
  • Versandabwicklung inkl. kundenindividuelle Verpackung, optimierter Packversand, Packlisten und Integration Zollabwicklung
  • EDI (seitens Kunden und Lieferanten)
Elma Electronic GmbHElma Electronic GmbH

Elma Electronic GmbH


www.elma.com
Metrohm Schweiz AGMetrohm Schweiz AG

Metrohm Schweiz AG

www.metrohm.com
NIEDAX GroupNIEDAX Group

NIEDAX Group

«Wettbewerbsfähigkeit spielt bei uns eine große Rolle. Mit Microsoft Dynamics AX konnten eine Vielzahl veralteter und wenig vernetzter Applikationen abgelöst werden. Dynamics AX ermöglicht als integriertes System die Abläufe effizienter zu gestalten und die Kosten besser zu kontrollieren und zu optimieren.»

Rolf Luthardt, Geschäftsführer NIEDAX Group

Seit Beginn der Firmengeschichte im Februar 1920, steht der Name NIEDAX für innovative Artikel rund um der Elektrotechnik und derer Installation. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um eine Industrieanlage, einen Bürokomplex, ein Kraftwerk oder eine Universität handelt. Das breite Produktspektrum wird heute in mehrere Produktgruppen aufgeteilt, die jeweils komplette Systemlösungen für die unterschiedlichsten Installationsprobleme beinhalten. Der Name NIEDAX Group steht dabei auch für die Mitgliedsunternehmen NIEDAX, Kleinhuis, RICO und FINTECH, die im Verbund der NIEDAX Group erfolgreich am Markt tätig sind und zu den weltweit führenden Herstellern im Bereich der Elektroinstallation zählt. Mit über 32.000 Artikeln bietet die NIEDAX Group alles, was für die moderne, zukunftsweisende Elektroinstallation benötigt wird.

«Der Live-Start verlief reibungslos. Schon nach drei Tagen Umstellungsarbeiten und Datenübernahmen war das System voll einsetzbar. Die Leistung von KCS.net hat überzeugt.»

Gerhard Winkens, IT-Leiter NIEDAX Group

 

Ausgangssituation

Eine Vielzahl von Applikationen wurden den Anforderungen bei steigenden Umsätzen, Produktionsvolumen, Mitarbeitern und Firmenzukäufen nicht mehr gerecht. Deshalb wurde ein ERP-System gesucht, welches einen hohen Integrationsgrad erlaubt, weniger Schnittstellen benötigt, international einsetzbar ist, Anpassungsmöglichkeiten bietet, Eigenentwicklungen unterstützt, beherrschbar ist, Intercompany und firmenübergreifende Strukturen abbilden kann sowie einen hohen Deckungsgrad der funktionellen Anforderungen aufweist.

Fazit

Die vorhandenen Speziallösungen und nicht änderbaren Kundenvereinbarungen hatten entsprechende Anpassungen zur Folge. Es wurde eine gute, für NIEDAX passende und stabil laufende Applikation auf Basis von Microsoft Dynamics AX geschaffen. Der Live-Start mit dem KCS.net-Team verlief sehr gut. Mehrfach-Eingaben und manuelle Erfassungsarbeiten wurden reduziert. Monats-/Jahresabschlüsse und Inventur sind jetzt wesentlich schneller und problemlos. Die Datenqualität wurde deutlich verbessert.

Lösung

Innerhalb der Finanzbuchhaltung wurden zum Microsoft Dynamics AX Standard die beiden KCS.net-Add-ons «Bankimport« sowie «Avis-Verarbeitung» ergänzt. Mit der zentralen und firmenübergreifenden Bauvorhabenverwaltung können insbesondere Anfragen, Angebote, Vertreterinformationen, Aktivitäten usw. verwaltet werden. Im Angebotsbereich wurden folgende Besonderheiten implementiert: GAEB, Limitpreis-Kalkulation, Bestpreis, Stützweiten, Rabatte, Bonus- und Provisionsteilung. Im Verkauf wurden u. a. mehrstufige Preisfindung, EDI-Aufträge mit BizTalk, Intercompany mit Direktlieferung und VK-abhängigen Einkaufspreis, Konsignationslager / Vertreter, automatischer Rechnungsdruck, EDI-Rechnungen, Umsatzauswertung für Verbände inkl. Zentrallagerverteilung umgesetzt. Aber auch der Einkauf weist bei NIEDAX Besonderheiten auf: Angebotsanforderung, Nutzung Bestellvorschläge der Produktprogrammplanung, Materialteuerungszuschläge, Rahmenbestellungen in Tonnen sowie Abruf von Band stahl mit unterschiedlicher Dicke / Breite. Zur Ergänzung wurden noch die KCS.net-Add-ons «Lieferantenmahnung» und «Lieferantenbewertung» eingeführt. Im Produktionsbereich tragen insbesondere die mehrstufigen Stücklisten, Zuschlagskalkulation, BDE-Erfassung über Kaba-Schnittstelle sowie das KCS.net-Add-on «Fremdfertigung» zur Optimierung bei. Im Werkzeugbau kommt neben anderen Applikationen auch das KCS.net-Add-on «Betriebsmittelverwaltung» zum Einsatz.

www.niedax-group.com
nach oben
Zurück