Getränke­handel

Die Software-Anforderungen des Getränkehandels erstreckt sich von der Integration aller relevanten Geschäftsprozesse in einer Software: Von der Auftragsannahme über das Lager bis hin zum Zahlungsverkehr. Sie umfasst die Pfandberechnung/-kontrolle und die Erstellung von spezifischen, detaillierten Statistiken über die Planung der Verkaufsaktivitäten.

Markus Stecher, ERP Lead Germany / Managing Director

Markus Stecher
ERP Lead Germany / Managing Director markus.stecher@kcs.net

«Eine faire Partnerschaft und eine offene Kommunikation mit den Kunden, dem eigenen Team und den anderen Gesellschaften innerhalb der Firmengruppe sind für mich wesentliche Elemente für eine nachhaltige erfolgreiche Zusammenarbeit.»
Markus Stecher ist seit 1. September 2015 ERP Lead Germany der Avanade Group. Diese Veränderung basiert auf der Übernahme der KCS.net Gruppe durch Avanade im Juni 2015. Er war seit September 2013 bereits Geschäftsführer der KCS.net Deutschland GmbH und hatte die Gesamtverantwortung für unseren größten Markt inne. Markus Stecher hat in dieser Zeit unter anderem das Projektmanagement wirksamer verankert, den Vertrieb aktiv unterstützt und den operativen Einfluss in der Führungsstruktur weiter verstärkt.
Vor seinem Wechsel zu KCS.net war Markus Stecher freiberuflicher internationaler Projektmanager und über mehrere Jahre bei der Wilhelm Zeller AG, später Qurius Deutschland AG, zuletzt als Director Business Solution tätig. Sowohl Beratung, Planung und Durchführung von Projekten als auch Pre-Sales sowie die Neustrukturierung einzelner Bereiche zählten dabei zu seinen Aufgaben. Herr Stecher verfügt über langjährige Vertriebserfahrungen und setzt die umfassenden Kenntnisse aus seiner über 20-jährigen Tätigkeit im ERP- und IT-Bereich mit Personalverantwortung bei KCS.net wirksam ein. Mit Markus Stecher haben wir unter anderem auch das internationale Geschäft weiter ausgebaut und viele länderübergreifende Rollouts und Systemeinführungen für die internationalen Kunden der KCS.net Deutschland GmbH erfolgreich umgesetzt und abgeschlossen.


Mit Dynamics 365, ergänzt um sinnvolle KCS.net-Module, steht eine vollständig integrierte und innovative Lösung für den Getränkehandel zur Verfügung, mit welcher die komplexen Anforderungen optimal unterstützt werden. KCS.net bietet mit der international bewährten Microsoft Dynamics ERP Software prozessorientierte Abläufe und höchste Anwenderfreundlichkeit. Ob Einkauf, Lager, Qualitätsmanagement, Gebindeverwaltung, Verkauf oder Tourenplanung – Microsoft Dynamics by KCS.net bietet eine transparente Sicht auf alle Daten und Abläufe. Aufbauend auf dem «ERP Food & Beverage Branchentemplate» können Sie Ihre Geschäftsprozesse unterstützen.

 

KCS.net-Lösungsansätze für den Getränkehandel

  • Leergutverwaltung für einen mengen- und wertmäßigen Überblick
  • Kundensortimentsverwaltung, Verwaltung von Preisen und Sonderkonditionen, Werksabgabepreise, Rahmenaufträge und Reservierungen, Provisionsabrechnungen und Boni, Angebotsverwaltung
  • XML, Flat Files, Edifact, Orders, Invoice
  • Gebindeverwaltung, rollierender Gebindesaldo, Leergebindeverwaltung
  • Tourenplanung und -abrechnung, Verladevorschläge, Abwicklung über den eigenen Fuhrpark oder Speditionen
  • MDA-Versand, Kommissionierung, Lager und Wareneingang
  • Erweiterung im AX-CRM-Kampagnenmodul
  • Marketingerweiterung Massen-E-Mail-Versand

Download

Vielen Dank für Ihr Interesse an unseren Downloads. Um diese herunterladen zu können, hinterlassen Sie bitte Ihre Kontaktdaten.

Download Formular

Download

Der Getränkefachgroßhandel versteht sich als Partner und logistischer Dienstleister für die produzierende Industrie und die Abnehmer im Getränkeeinzelhandel sowie im Lebensmittelhandel und in der Gastronomie. Er sorgt für die komplette Beschaffungs-, Lager- und Distributionslogistik aller Getränkegebinde: Flaschen- und Kastensortierung sowie Rückführung aller Mehrweggebinde, Betrieb von Saisonlager, Co-Packing bei Vollgut sowie für den Lebensmitteleinzelhandel (LEH) in der Strecke und in vielen Fällen für das umweltgerechte Recycling von Einweggebinden.

 

Der Getränkefachgroßhandel betreut und berät Hersteller, Handels- und Gastronomiekunden bei Marketingstrategien und ihrer Umsetzung am POS: durch Sortimentsberatung, Verkaufsförderung, Vertrieb, Einrichtungs- und Betriebsführungsmodelle, Wirtschaftlichkeits- und Finanzierungskonzepte.

In über 7.000 eigenen Getränkefachmärkten eröffnet er den Herstellern Möglichkeiten der speziellen Absatzförderung, Aktionsabsprachen und Erfolgskontrollen.

 

Getränkehändler müssen die klassischen Aufgaben eines Handelsbetriebs wie Einkauf, Lagerhaltung und Verkauf erfüllen und gleichzeitig die Besonderheiten Ihrer Ware beachten: Sie verkaufen alkoholische und nicht-alkoholische Getränke, handeln mit Pfandartikeln und beliefern möglicherweise selbst ihre Kunden.

nach oben
Zurück